Im Radio Brocken-Promi-Spezial von „5 Hits in 30 Sekunden“ traten eine Woche lang Stars wie Mark Forster, Herbert Grönemeyer und Sebastian Fitzek im spannendsten Musikquiz Sachsen-Anhalt an und erspielten 5.000 Euro für den guten Zweck. Diesen fünf Einrichtungen kommt das Geld nun zu Gute.

18.02.2019

Promis erspielen 5.000 Euro für den Radio Brocken hilft e.V.
Diesen fünf Einrichtungen kommt das Spendengeld jetzt zu Gute

In der vergangenen Woche traten jeden Morgen um 7:20 Uhr Prominente in der Radio Brocken Morgenshow beim Promi-Spezial von „5 Hits in 30 Sekunden“ an und erspielten insgesamt 5.000 Euro für den guten Zweck. Sie errieten innerhalb der vorgegebenen Zeit alle Interpreten der fünf Songs, die ihm die Radio Brocken-Morgenshow-Moderatoren vorspielten. Normalerweise erspielen sich Hörer auf diese Weise eine AIDA-Kreuzfahrt. Im Promi-Spezial ging es allerdings um 1.000 Euro für den gemeinnützigen Spendenverein von Radio Brocken, der damit wiederum hilfsbedürftige Einrichtungen unterstützt. Dank des Engagements der Promis freuen sich nun fünf Einrichtungen aus ganz Sachsen-Anhalt über eine finanzielle Zuwendung von jeweils 1.000 Euro.

Montag | Mark Forster erspielt 1.000 Euro für die heilpädagogische Wohneinrichtung in Badersleben

Radio Brocken Sachsen-Anhalt-Reporter Lars Frohmüller besuchte die Wohneinrichtung im Harz, in der insgesamt 17 Bewohner mit geistiger Behinderung und Verhaltensstörungen liebevoll rund um die Uhr betreut werden, noch am selben Tag. Die Überraschung und Freude bei den Bewohnern und Betreuern war sehr groß, als der Radio Brocken-Reporter den symbolischen Tausend-Euro-Spendenscheck persönlich überreichte. „Wir sind sehr dankbar und hätten damit absolut nicht gerechnet“, gesteht Elke Schoelzel, Verwaltungsangestellte und gute Seele der Einrichtung.

Eine Idee, wofür die Spende eingesetzt werden kann, existiert bereits: „Da der Mobilitätsdrang unserer Bewohner enorm ist und Bewegung die Gesundheit fördert, wünschen wir uns ein großes Trampolin, das in den Boden eingelassen wird. Ein bisschen haben wir schon dafür gespart, aber es fehlt noch einiges. Mit der Spende kommen wir dem Wunsch ein großes Stück näher“, verrät Elke Schoelzel.

Die heilpädagogische Wohneinrichtung in Badersleben freut sich jederzeit über Unterstützung. Angefangen bei Kleidung, Bettwäsche, Handtüchern bis zu finanziellen Mitteln. Interessierte können sich auf den Internetseiten des Internationalen Bunds informieren.

Dienstag | The BossHoss machen Stendaler Tafel glücklich

Auch bei den Helfern und Mitarbeitern der Stendaler Tafel war die Überraschung und Freude sehr groß, als Radio Brocken-Reporter Lars Frohmüller den symbolischen Tausend-Euro-Spendenscheck überreichte. „Wir sind wirklich überwältigt von dieser tollen Nachricht“, gesteht Melanie Märtens, Leiterin der Stendaler Tafel. „Die Tafel lebt von Spenden. Alles das, was wir hier machen, können wir nur machen, weil wir Spenden wie diese bekommen. Allein für die Anschaffung von Verpackungs- und Lagermaterialien, Tische, die Wartung und Reparaturen unserer zwei Transporter und die Kühlung der Lebensmittel fallen laufend Kosten an. Deshalb sind wir super dankbar über die tausend Euro von Radio Brocken, die wir wirklich gut gebrauchen können.

Eine Idee, wofür die Spende eingesetzt werden kann, existiert bereits: „Hier in Tangermünde würden wir gerne die Kühlmöglichkeiten erweitern, um noch mehr Lebensmittel lagern und an Bedürftige rausgeben zu können“, verrät Christoph Lenz, Geschäftsführer der Gut Priemern gGmbH, die Träger der Stendaler Tafel ist.

Die Tafel versorgt circa 1.500 Bedürftige in Stendal, Tangermünde, Tangerhütte und Osterburg mit Lebensmitteln zu einem minimalen Unkostenbeitrag von 1,50 Euro. „Jeder, der bedürftig ist, also beispielweise einen Renten- oder Arbeitslosengeld II-Bescheid besitzt, kann zu uns kommen. Nach Erhalt eines Tafelausweises verteilen wir an unseren Ausgabestellen im Grunde alles, was das Herz begehrt. Von Brot, Brötchen, Wurst, Obst, Gemüse, Joghurt und Süßem können wir nahezu alles anbieten“, so Melanie Märtens.

Die Stendaler Tafel freut sich jederzeit über Unterstützung, ob in materieller, personeller oder finanzieller Form. Wer selbst einen Spenden- oder Ehrenamtsbeitrag leisten möchte, findet auf den Internetseiten der Tafel unter www.stendaler-tafel.de weitere Informationen.

Mittwoch | Sebastian Fitzek hilft Kindern des CVJM Halle

Die dank Bestseller-Autor Sebastian Fitzek erspielten 1.000 Euro widmete der Radio Brocken hilft e.V.  dem Christlichen Verein Junger Menschen in Halle (CVJM Halle e.V.) für sein Kinderhilfsprojekt „Schnitte“. Projekt-Koordinatorin Bettina Schaper besuchte das Funkhaus des Senders am Mittwochvormittag in Halle zusammen mit einigen „ihrer“ Kinder. Neben einem ganz persönlichen Einblick hinter die Radiokulissen und ersten Versuchen am Mikrofon bekam die Gruppe einen symbolischen Spendenscheck von Moderator Tilo Liebsch überreicht. Die Freude bei den Kindern und der Koordinatorin war riesig. „Wir freuen uns wahnsinnig! Unser Verein bzw. unsere Arbeit ist auf Spenden angewiesen. Deshalb kommen uns die tausend Euro wie gerufen“, so Bettina Schaper.

Wofür die Spende eingesetzt werden soll, wollen die Kinder und ihre Betreuer gemeinsam entscheiden. „Party machen“, „ins Kino“, „in den Zoo“, „schwimmen gehen“ waren die ersten spontanen Vorschläge der Kindergruppe im Funkhaus. Einig sind sich alle in einer Hinsicht: Es soll auf jeden Fall ein Ausflug werden. „Wir finden garantiert eine schöne Sache für alle“, ist sich Schaper sicher. „Allein der Besuch heute im Studio von Radio Brocken war schon etwas ganz Besonderes für uns, wie man an den strahlenden Kinderaugen sehen kann. Und genau das ist ja unser Ziel, die Kinder glücklich zu sehen.“

Der CVJM Halle bietet mit seinem „Schnitte“-Projekt aktuell circa 95 Kindern aus sozialschwachen Familien in seinen vier Kinderhäusern eine Art zweites Zuhause. Die Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren haben jeden Tag unter der Woche die Möglichkeit, vorbeizukommen, sich bei Hausaufgaben helfen zu lassen, Freunde zu treffen, eine warme Mahlzeit zu essen und einfach ihre Kindheit unbeschwert zu leben. Durch Projektarbeiten und gemeinsame Ausflüge wird ihre Freizeit sinnvoll gestaltet und ihr Gruppengefühl gestärkt. Und das alles kostenfrei.

Wer selbst gern den CVJM Halle e.V. in materieller, personeller oder finanzieller Form unterstützen möchte, findet auf den Internetseiten des Vereins unter www.cvjm-halle.de weitere Informationen. Für das Kinderhilfsprojekt „Schnitte“ sucht das Team aktuell verstärkt ehrenamtliche Helfer, die die Kinder vor allem bei den Hausaufgaben unterstützen (besonders im Bereich der Fremdsprachen Englisch und Französisch). Aber auch Kleidung und Spielzeug werden beispielsweise immer gern angenommen.

Donnerstag | Max Giesinger erspielt Spendengeld für den Teddy-Wünsche e. V.

Der Teddy-Wünsche e.V. in Calbe (Saale) kümmert sich mit Herz und Seele um die Erfüllung großer und kleiner Wünsche schwerstkranker Kinder. Ihm kommt die Spende von 1.000 Euro dank Sänger Max Giesinger zu Gute.

Noch am selben Tag besuchte der Vereinsvorsitzende Maik Kuplich mit seiner Frau Tina, zweite Vereinsvorsitzende, das Funkhaus von Radio Brocken, um den symbolischen Spendenscheck von Moderator Tilo Liebsch persönlich entgegenzunehmen. „Wir freuen uns wahnsinnig und hätten damit niemals gerechnet! Unser Verein finanziert sich ausschließlich aus privaten Spenden, deshalb sind wir über diese stolze Summe sehr glücklich.

Seit 2010 engagiert sich das Paar aus Calbe zu Gunsten schwerstkranker Kinder und gründete 2013 schließlich den Teddy-Wünsche-Verein. Bereits 60 Kinderwünsche konnten dank ihres ehrenamtlichen Engagements erfüllt werden. „Nichts ist schöner und dankbarer als in strahlende Kinderaugen zu blicken und genau das ist unser Ziel“, erzählt Maik Kuplich, der selbst regelmäßig ins plüschige Teddy-Kostüm schlüpft und den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Von Erholungsurlauben am Meer über Besuche in Freizeitparks, Tagesbegleitungen von Rettungsdiensten und Feuerwehren, ein Hubschrauberflug, Meet & Greets mit Lieblingskünstlern bis hin zu materiellen Wünschen wie Kettcars und Spielplätzen reicht die Bandbreite der Wunscherfüllung dank „Teddy“. Im Fokus der Vereinsarbeit steht allerdings auch der Gemeinschaftsgedanke. So organisiert das Paar regelmäßig Gruppenausflüge, an denen betroffene Kinder mit ihren Familien teilnehmen, die durch das gemeinsame Schicksal miteinander verbunden sind. „Es ist so schön zu sehen, wie Freundschaften zwischen den Familien entstehen und welchen positiven Einfluss es auf den teilweise schwierigen Umgang in ihrem Alltag hat“, so Kuplich.

Die Spende fließt in den Gesamttopf der Fördermittel des Vereins und wird für zukünftige Kinderwünsche eingesetzt. Wer sich selbst in der Situation befindet und für die Erfüllung eines Herzenswunsches seines kranken Nachwuchses Unterstützung benötigt, kann sich vertrauensvoll an den Teddy-Wünsche e.V. wenden. Maik Kuplich macht Betroffenen Mut: „Liebe Familien, scheut euch nicht. Wir wissen, viele haben Angst, sich zu melden, aber wir können nur appellieren: Meldet euch! Wir können nie etwas versprechen, aber wir versuchen wirklich alles, was in unserer Macht steht, zu ermöglichen.

Diejenigen, die das Projekt gern selbst unterstützen möchten, finden auf den Internetseiten des Vereins unter www.teddy-wuensche.de Informationen zum Spendenkonto.

Freitag | Herbert Grönemeyer sichert Fortbestehen der Flötengruppe in Gräfenhainichen

Am Freitag erhielt die Förderschule an der Lindenallee aus Gräfenhainichen für ihr musikalisches Kulturprojekt eine Spende von 1.000 Euro, die Sänger Herbert Grönemeyer an jenem Morgen bei Radio Brocken gewonnen hatte.

Kulturgruppenleiter Peter Siemionek nahm stellvertretend für seine Kollegen und Schüler den symbolischen Spendenscheck im Sendestudio von Radio Brocken entgegen. Seine Kulturgruppe, die er mit Hilfe von zwei Kolleginnen leitet, wird aktuell von 30 Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen drei bis neun genutzt. Dabei werden neben dem Flötenspiel auch ihre Talente im Gesang, Tanz und Percussionspielen gefördert. Besonders das Flötenspiel hat an der Schule eine jahrzehntelange Tradition und erfährt immer mehr Beliebtheit. „Diese Entwicklung freut uns sehr. Nur, je mehr Schüler mitmachen möchten, desto mehr Instrumente und Notenständer brauchen wir beispielsweise und die meisten unserer Konzertflöten sind mittlerweile leider schon ziemlich in die Jahre gekommen. Wir brauchen dringend neue. Auch unsere Notenständer wackeln und fallen auseinander, die Tragetaschen sind kaputt und auch unsere Auftrittskleidung muss dringend erneuert werden. Außerdem träumen wir seit langem von einem Mikrophon für unsere Solisten, das wir auch bei Auftritten mitnehmen können. Die Liste könnte ich wahrscheinlich noch unendlich erweitern. Daher kommen die tausend Euro wirklich wie gerufen. So ist das Fortbestehen unseres Ensembles auf jeden Fall erstmal gesichert“, verrät Peter Siemionek dankbar.

Das Kulturgruppenangebot der Förderschule ist ein wichtiger Teil im Entwicklungsprozess der Schüler. Oftmals stammen sie aus schwierigen Verhältnissen, leben in Heimen und sind finanziell schlecht aufgestellt. Durch das Musikangebot verbessern sich nicht nur ihre Wahrnehmung und Konzentrationsfähigkeit, sondern auch ihre sozialen Kompetenzen. Gemeinsames Musizieren funktioniert schließlich nur in Teamarbeit, mit gegenseitiger Achtung und Zuverlässigkeit. Auch der Umgang mit Lampenfieber, Lob und Kritik bereitet die Schüler auf leichte, spielerische Weise auf das Leben nach der Schule vor.

Wer die Förderschule gern selbst unterstützen möchte, findet auf den Internetseiten der Schule unter www.sos-graefenhainichen-l.bildung-lsa.de weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten.

Der Radio Brocken hilft e. V.

Mit dem 2005 gegründeten Verein „Radio Brocken hilft e. V.“ konnte in der Vergangenheit bereits vielen Sachsen-Anhaltern in Not auf schnelle und unkomplizierte Weise geholfen werden. So erhielten unter anderem die betroffenen Familien des Zugunglücks bei Hordorf und des Erdrutsches von Nachterstedt mehrere zehntausend Euro aus dem Hilfsfond. Der Verein engagiert sich für unverschuldet in Not geratene Menschen sowie für gemeinnützige Projekte in Sachsen-Anhalt und beschafft finanzielle Mittel für die Unterstützung von Hilfsprojekten.

Ihr Ansprechpartner für Pressefragen

André Gierke
Leiter Unternehmenskommunikation

Tel: 0345 5258-140
E-Mail: andre.gierke@funkhaus-halle.de